Geschenke,  Upcycling & ökologisch Nachhaltig

Stimmungsvolles Licht für laue Sommernächte

Auch wenn es momentan bei uns noch ziemlich kühl ist und die Eisheiligen ihrem Namen gerade wirklich gerecht werden, so bin ich doch schon dabei eine schöne Deko für laue Sommernächte zu basteln.

Was ich wirklich besonders daran mag, ist dass es ein DIY ist, bei dem vieles wiederverwendet wird. Die Gläser sind alte Weinflaschen, die zerschnitten werden und der Wachs ist von vielen Kerzenresten. So wird wieder mal etwas weniger weggeschmissen und das mag ich gerne.
Die Kerzen sind grundsätzlich recht einfach zu machen, aber es wird schon ein bisschen Equipment gebraucht.

Glasflaschen schneiden

Ich hab jetzt zwei Varianten, wie ich die Glasflaschen geschnitten habe. Nr.1 ist schneiden mit Baumwollfaden und Feuerzeugbenzin. Nr. 2 ist mit Glasschneider und heißem Wasser.

Nr. 1

Du brauchst:

  • Baumwollfaden
  • Feuerzeugbenzin
  • Eimer mit eiskaltem Wasser
  • Feuerzeug

Den Baumwollfaden in Feuerzeugbenzin tränken und an der gewünschten Stelle um die Flasche binden. Er soll schon wirklich fest sitzen. Überschüssiges Benzin auf der Flasche mit einem Tuch wegwischen. Waagrecht halten und faden Anzünden. Die Flasche immer wieder drehen bis die Flamme erlischt, dann ganz schnell in das Kalte Wasser. Die Flasche sollte dabei mit einem leichten Knacks direkt beim Faden brechen. Bei mir hat das nicht immer auf Anhieb funktioniert. Ich hab es öfter wiederholen müssen. Es könnte auch helfen die Flasche vorab mit einem Glasschneider an der gewünschten Stelle einzuritzen.

Nr.2:

Du brauchst:

  • Glasschneider
  • heißes Wasser
  • Eimer mit eiskaltem Wasser


Funktioniert genau mit diesem Einritzen. Dazu wir die Flasche mit einem Glasschneider vorgeritzt und dann mit heißem Wasser an genau dieser Stelle übergossen. Die Flasche dabei auch wieder drehen. Und dann auch wieder in kaltes Wasser geben.

Diese Version hat bei mir wirklich super funktioniert. Wobei ich auch noch einen Glasschneider für Glasflaschen habe bei dem die Schnitte wirklich schön gerade sind. Beim Faden kann es sein, dass der Rand leicht gewellt ist. Hat aber auch etwas Schönes.

Anschließend muss bei beiden Versionen der Rand mit Schleifpapier bearbeitet werden.
Da ich beide Teile der geschnittenen Flasche für meine Lichter verwendet habe, hab ich also 2 Ränder zu schleifen gehabt. Hier bitte unbedingt eine Schutzmaske aufsetzen, da Glasstaub nicht unbedingt gesund ist!!

Den oberen Teil der Flasche hab ich dann in schöne Wurzel oder Treibholzstücke gesteckt und ein Teelicht rein gegeben.


Für die Unterteile hab ich Wachsreste im Wasserbad geschmolzen und etwas Ätherisches Öl Anti-Moskito dazu gegeben. Wenn das Wachs komplett geschmolzen ist, wird es in die Gläser gefüllt und ein Docht in der Mitte fixiert (dazu einfach den Docht um einen Holzstab wickeln und diesen auf den Rand legen. Aushärten lassen. Wichtig ist nun noch etwas Wachs aufzubewahren, da der Wachs beim Aushärten um den Docht etwas einsinkt, dies kann dann nochmals mit Wachs aufgegossen werden.
Um die Gläser hab ich selbstklebendes Häkelband gegeben. Und Fertig!
Nun steht den lauen Sommerabenden bei Kerzenschein nichts mehr im Weg.

Von Herzen

Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.