Geschenke,  Upcycling & ökologisch Nachhaltig,  Wolle - Stricken, Häkeln, Filzen

Seifensackerl – Nützliche Hülle für feste Seifen

Nach einem sehr intensiven und ereignisreichen 2019, melde ich mich wieder zurück. Im letzten Jahr habe ich wieder zu arbeiten begonnen, es gab einen schweren Verlust in der Familie und  wir haben ein großes Bauprojekt gestartet und das Wichtigste: die Zeit mit und für die Kinder. 

Daher fehlte mir vor allem die Zeit und auch die Energie mich meinem Blog zu widmen. Obwohl mir das kreative Schreiben schon wirklich abgegangen ist. Wollte ich es dann mal doch versuchen, war ich meistens wie paralysiert. Irgendwie ging mir kein Text so einfach von der Hand. Darum hab ich dann ja auch beschlossen, einfach mal den Druck rauszunehmen und eine Pause zu machen.

Jetzt ist es aber wieder soweit, es juckt mich in den Fingern und ich möchte gerne wieder einige Ideen, Diys und Rezepte mit euch teilen .

Seifensackerl aus Baumwolle häkeln

Darum beginne ich heute mit einem kleinen feinen Häkelprojekt. Ich hab schon von einiger Zeit von so genannten „Seifensäckchen“ gehört, mir aber darunter nie wirklich was vorstellen können und habe damals auch noch weit mehr Seifen in Plastikbehältern verwendet. Mittlerweile hab ich aber total auf Seifenstücke umgesattelt und verwende diese nicht nur zum Hände waschen, sondern auch in der Dusche. Das liegt vor allem daran, dass ich bei GREENSKIN Naturkosmetik (Werbung unbezahlt) echt tolle Seifen gefunden haben, die direkt bei mir im Ort produziert werden und ich über ATTERguat kaufe. Die Qualität ist echt beeindruckend und sie tun meiner Haut einfach unheimlich gut. 

Aber mit dem Umstieg ergeben sich dann einige Situationen, die noch verbesserungswürdig sind:

  • Was tun, wenn die Seife aus der Hand rutscht
  • Was tun wenn die Stückchen schon sehr klein sind?
  • Wie die Seife lagern, damit sie nach der Verwendung auch wieder trocknet?

Darum habe ich dann mal versucht ein Seifensackerl als Lösungsvorschlag für die oben genannten Probleme zu nehmen. Und was soll ich sagen?

Ich bin begeistert!!!! 

Die Sackerl sindeinfach toll und schauen am Waschbeckenrand oder in der Dusche auch noch wirklich nett aus. 

Braucht ihr ein schnelles Geschenk oder habt etwas Baumwollgarn übrig oder wollt ihr euch auch selbst etwas schönes machen? Dann ran an die Häkelnadel – in kurzer Zeit ist das Säckchen fertig.

Ich zeige euch hier 2 Versionen eine mit dem geradlinigen Raster und eine mit dem versetzen Netz.

Boden häkeln

Der Boden ist bei beiden gleich. Ihr braucht dazu ca. 10 – 20g Baumwollgarn und eine zur Garnstärke passende Häkelnadel. 

Je nach Stärke des Garns habe ich beim feinen 14 Luftmaschen und beim dicken 12 Luftmaschen angeschlagen – dann noch immer eine Wendeluftmasche dazu.

Dann eine Reihe Festmaschen retour und je nach gewünschter Breite des Bodens eventuell noch 1-2 Reihen.

Nicht wenden!! Eine Runde Festmaschen nur in das vordere Maschenglied der Vorreihe einstechen – Runde mit Kettmasche beenden.
 

Die Lochmuster

Version A: Gerade Raster

  • 3 Luftmaschen – ein Stäbchen in die 2. Masche der Vorreihe – 1 Luftmasche – Eine Runde um den Boden herum – Runde mit einer Kettmasche schließen.
  • Dann wieder 3 Luftmaschen und diesmal aber das Stäbchen ganz normal in die 2. Masche .
  • Die Reihen wiederholen bis zur gewünschten Höhe.
  • Abschließend noch eine Runde Festmaschen.
  • Anschließend vernähen und dann eine Kordel (gehäkelt oder geflochten) in die letzte Reihe fädeln. 

Version B: Netzmuster

  • 3 Luftmaschen –  1 Festmasche in die 2. Masche der Vorreihe – Eine Runde um den Boden herum.
  • Dann wieder 3 Luftmaschen und diesmal die Festmasche in die mittlere Masche des Bogens. Wiederholen bis zur gewünschten Höhe.
  • Abschließend noch eine Runde Festmaschen.
  • Fäden vernähen und wieder eine Kordel in die letzte Lochreihe einarbeiten.

Ich hab als Spielerei in die Kordeln noch gehäkelte Blätter und Blüten eingearbeitet. 

Bei mir ist mittlerweile die ganze Familie begeistert. Bei Hände waschen hilft das Sackerl gleich auch noch beim Abrubbeln von Farbe, Kleber, Erde, Knete, etc. und beim Duschen gibt’s ein Peeling dazu. 

Zwischendurch kann das Säckchen ganz einfach bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Von Herzen

Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.