Rezepte

Mehr Energie bitte – Meine heißgeliebten Energy Bites

Ich muss euch was gestehen: Ich bin eine Naschkatze… Ohne Süßes im Haus ist es für mich echt hart. Ob als Nervennahrung, schnelle Energiequelle, gegen den ärgsten Hunger oder auch nur zum Genuß – Schoki und Co. dürfen in meiner Naschlade nicht fehlen… Naja, wenn da bloß das schlechte Gewissen nicht wäre.

Doch vor einiger Zeit habe ich auf Pinterest von Energiekugeln/Energy balls gelesen und bin natürlich gleich neugierig geworden. „Süßes ohne Reue“ – „Gesunde Naschereien“ sind nur einige der Schlagwörter, die mich natürlich sofort gefangen haben. 

Quelle: pixabay.com

Ich hab dann gleich mal ein paar der Rezepte ausprobiert. Und was soll ich sagen… viele haben mich nicht überzeugt bzw. meinen Geschmack nicht getroffen. Ich habe dann einfach mal selbst herumexperimentiert und daraus sind meine Energy Bites geworden.

Das Gute ist, sie sind ganz schnell und einfach gemacht. Es braucht dazu keinen Hochleistungsmixer oder ganz ausgefallene Superfoods. Ich kann auch den Kindern, ohne schlechtem Gewissen, mal ein oder zwei davon zum Naschen geben und sie sind auch jetzt in der Fastenzeit eine super Alternative zu Süßigkeiten aus industriellem Zucker.

Die Energy bites sind aber keine Süßigkeiten zum Abnehmen, denn Kalorien haben diese sicher genug.

Hier kommt nun das Rezept:

120 g Bio Datteln
150 g gemahlene Mandeln
60 g Haferflocken fein (ich nehme meistens Glutenfreie, dann kann der Beste Ehemann auch Naschen)
15 g Kakao leicht entölt
15 g Kokosraspeln
20 g Kokosöl
Ca. 1/8 l Wasser (lieber etwas weniger)

Die Datteln klein schneiden und kurz in das Wasser einlegen. Restliche Zutaten vermischen. Datteln mit dem Wasser hinzufügen und mit dem Pürierstab weiter zerkleinern und vermischen. Wenn die Masse zu wässrig ist, einfach noch Mandeln dazu, wenn zu trocken noch Wasser hinzufügen.

Die Masse nun in kleine Silikonformen (für Pralinen oder Eiswürfel) füllen und kurz (ca. 2 Stunden) im Gefrierfach stehen lassen. Anschließend aus der Form nehmen und im Kühlschrank lagern. Dort halten sie ca. eine Woche, wenn sie überhaupt solange da sind! 😉

Von Herzen

Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.