Upcycling & ökologisch Nachhaltig

Bienenwachstücher – eine plastikfreie Alternative

Es ist November. In einem Monat ist unser Adventmarkt und ich habe Himbeeren im Garten geerntet.

Das ist einerseits super super gut andererseits schon etwas besorgniserregend. man könnte fast sagen das Klima spielt verrückt. Was haben jetzt Himbeeren mit Bienenwachstüchern gemeinsam?

Die Erderwärmung ist schon längst bei uns angekommen. Umso wichtiger wäre es wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt unser Klima doch noch halbwegs zu stabilisieren Punkt eine Möglichkeit hierfür bietet der Verzicht auf Plastik.

Ich weiß selbst das plastikfrei leben nicht wirklich einfach ist und es gelingt mir in vielen vielen Aspekte meines Lebens nicht. Aber ich versuche wo es geht auf Plastik zu verzichten und alternative Möglichkeiten zu verwenden.Darum habe ich Frischhaltefolie aus meiner Küche verbannt. Nur was stattdessen nehmen?

Bei meinen Recherchen auf Pinterest (ja ich bin ein Pinterestjunkie ;-)) bin ich auf Bienenwachstücher gestoßen. Natürlich hab ich das dann gleich mal ausprobiert und ich bin wirklich begeistert. Die Tücher fühlen sich gut an, lassen sich abwaschen und riechen auch noch gut nach Bienenwachs.

Ich hab mich an der Anleitung von Doris – mit liebe gemacht orientiert und es funktioniert super. Den Bienenwachs habe ich, im Block, von meiner Schwägerin bekommen. Den habe ich gerieben und auf den Tüchern verteilt. Ich habe gleich mehrere Tücher gleichzeitig gemacht, einfach in dem ich diese übereinander gestapelt habe.  Der Tipp von Doris Jojoba-Öl drüberzuträufeln , damit diese weicher werden, ist echt gold wert. Bei ca. 160 Grad im Ofen das Wachs auf den Tüchern schmelzen und anschließend noch mit dem Pinsel etwas verstreichen, sodass die Tücher vollständig bedeckt sind. Auf Papier einzeln auflegen und trocknen lassen. FERTIG!

Ich verwende die Tücher um angeschnittene Lebensmittel, wie zum Beispiel Äpfel, kurzfristig aufzubewahren oder aber auch um das Jausenbrot für den Buam einzuwickeln.

Nach dem Verwenden kann es einfach mit bis zu 30 Grad warmen Wasser abgewaschen werden und schon ist es wieder bereit für die Verwendung.

Von Herzen

Madeleine

2 Comments

    • Madeleine

      Hallo Sonja,
      ja das geht auch. Ich hab da immer Probleme mit der Dosierung vom Wachs. Der kommt dann immer auf der Seite beim Backpapier raus.
      Wenn ich am Backblech merke, dass ich zuviel Wachs genommen hab, dann geht sich da meistens noch ein Tuch aus, wenn ich es einfach zwischen zwei fertige gebe und nochmals ins Rohr schieb. Liebe Grüße Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.